TAGE
STUNDEN
MINUTEN
SEKUNDEN
Die Reifendruckkontrollsystem-Pflicht gilt nun für alle Neuzulassungen bei Nutzfahrzeugen!

 

BIS ZUR VERPFLICHTUNG VON RDKS FÜR NUTZFAHRZEUGE

 

 

 

Ab Juli 2024 müssen sämtliche neu zugelassene

LKW, Transporte, Busse und Trailer mit einem Reifendruckkontrollsystem (RDKS) ausgestattet sein. 

Seit Juli 2022 müssen alle neu homologierten Nutzfahrzeuge der Klassen M2 und M3N1 bis N3O3 und O4 mit einem Reifendruckkontrollsystem (RDKS) ausgerüstet sein. Ab Juli 2024 muss ein Reifendruckkontrollsystem dann in allen neu produzierten Fahrzeugen dieser Klassen verbaut sein.

1

In erster Linie geht es hierbei um die Sicherstellung der Fahrzeug- und Straßenverkehrssicherheit. Zudem spielen umwelttechnische Aspekte eine große Rolle; denn mit der Einführung dieser Verordnung über RDKS wird ebenfalls der Kraftstoffverbrauch optimiert. Ein Reifendruckkontrollsystem sorgt dafür, dass der richtige Reifendruck automatisch überwacht wird. Der richtige Reifendruck wiederum minimiert die Abnutzung und erhöht die Laufleistung der Reifen.

DIE VORTEILE VON RDKS FÜR NUTZFAHRZEUGE

Maximale Sicherheit bei Druckverlust durch sofortige Warnung.

Reduzierung von CO2-Emissionen durch Kraftstoffeffizienz.

Verbesserte Kraftstoffeffizienz durch optimierten Reifendruck.

Reduzierung von Ausfallzeiten und Betriebskosten.

WICHTIGE
FAQ's

TC_values-Curious
Ein RDKS erhöht die Fahrsicherheit, verbessert die Kraftstoffeffizienz, verlängert die Lebensdauer der Reifen und reduziert die CO2-Emissionen und senkt Ihre Betriebskosten. Ebenso werden Ausfallzeiten durch frühzeitige Erkennung von Problemen minimiert.
TC_values-Curious

● M2 und M3: Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mehr als acht Sitzplätzen zusätzlich zum Fahrersitz
● N1 bis N3: Fahrzeuge zur Güterbeförderung
● O3 und O4: Anhänger

TC_values-Curious

Fahrzeuge, die nicht den gesetzlichen Anforderungen entsprechen, können bei Verkehrskontrollen beanstandet werden. Zudem kann es zu Problemen bei der Zulassung und bei der Hauptuntersuchung kommen.

TC_values-Curious

Ja, nicht nur bei Neuzulassungen, sondern auch bei bestehenden Nutzfahrzeugen in Ihrem existierenden Fuhrpark kann ein Reifendruckkontrollsystem nachgerüstet werden, ist aber nicht verpflichtend. Erst bei Neuzulassungen ab Juli 2024 greift die Pflicht.

TC_values-Curious

Der Fahrer wird über ein Warnsignal im Armaturenbrett informiert. Bei modernen Systemen der Sattelzugmaschine kann die genaue Position des betroffenen Reifens und der aktuelle Druck angezeigt werden.

Außerdem gibt es die Möglichkeit, weitere technische Details über ein verbautes Display einzusehen. Ebenso sind auf der INFLEET App von TIRECHECK genaue Radpositionen und detaillierte Informationen jederzeit einsehbar.

TC_values-Curious

Die Sensoren senden die gemessenen Daten drahtlos an ein Steuergerät im Fahrzeug, oft über Funkfrequenzen wie 433 MHz. Das Steuergerät verarbeitet die Daten und zeigt sie dem Fahrer an.

BENÖTIGEN SIE HILFE? JETZT KONTAKTIEREN!

SIE HABEN EINE FRAGE ZUM PRODUKT? JETZT KONTAKTIEREN!

Das Engineering-Team von TireCheck steht Ihnen zur Verfügung, um Ihre Fragen zu beantworten. Ganz gleich, ob Sie eine generelle Anfrage haben, mehr über unsere Prozesse erfahren möchten oder als bestehender Kunde Unterstützung benötigen – unser Team ist für Sie da.

Sie haben eine Frage zu einem Produkt & der Umsetzbarkeit? Das TireCheck-Team unterstützt Sie gerne bei Ihren Anforderungen an Reifendruckkontrollsystemen.